Hirtisieren

„Die Kooperation mit CADS Additive erlaubt es uns, unseren Nachbearbeitungsprozess Hirtisation® nachhaltig in die Prozesskette der additiven Fertigung zu integrieren, und den großindustriellen Einsatz entscheidend voranzutreiben. “

Wolfgang HansalManaging Director, Hirtenberger Engineered Surfaces GmbH

HIRTENBERGER
UND CADS ADDITIVE

Eine Partnerschaft für den 3D-Druck

Hirtenberger Engineered Surfaces und CADS Additive starten digitale Innovationspartnerschaft für den metallischen 3D-Druck. Die Unternehmen planen Lösungen zur Hirtisation®-gerechten Datenvorbereitung für metallische Pulverbettverfahren.

Hirtenberger Engineered Surfaces (HES), führender Spezialist für die chemisch-elektrochemische Nachbearbeitung zur Entstützung und Einebnung additiv gefertigter Metallbauteile und CADS Additive, spezialisiert auf die Entwicklung von Stützgeometriealgorithmik und Schichtdatengenerierung für die additive Fertigung, vereinen ihr Know-How zur Prozessoptimierung der metallischen additiven Fertigung.

Im Rahmen der Zusammenarbeit wollen beide Unternehmen die essentiellen Eckpfeiler zur Fertigungsorientierung, Stützgeometrie- und Pfadgenerierung hinsichtlich einer großindustriell effizienten Nutzung optimieren und abstimmen. CADS Additive bietet die hauseigene Algorithmik zur Definition neuartiger Stützgeometrien und Pfadoptimierung, welche höchsten Ansprüchen an Fertigungsgenauigkeit und Taktzeit entsprechen. Die von HES entwickelte chemisch/elektro-chemische Entstützmethodik „Hirtisation®“ wird als Design-Rule in die Datenvorbereitung einbezogen und soll die Genauigkeit der a-priori Schichtdatengenerierung und Fertigungsplanung deutlich erhöhen.
Gemeinsam werden CADS Additive und HES die Industrialisierung des Hirtisation® Prozesses auf eine neue Ebene heben. Angedacht ist zudem auch die Entwicklung einer prozessspezifischen Datenvorbereitungssoftware, welche dem Kunden einen vollständigen Aufbereitungsprozess inkl. das Hirtisieren® für etablierte AM-Maschinenfabrikate in einer gemeinsamen Softwarelösung erlaubt.

„Durch die Verbindung unserer ausgesprochen performanten Services zur Generierung komplexer Stützgeometrie und Schichtdaten  – Additive.Support und Additive.Core – mit dem prozessrelevanten Know-How und Design-Rules der Hirtisation® erhalten wir die Möglichkeit, diese cutting-edge Technologie auf ein neues Level hinsichtlich First-Time-Right und Produktivität zu heben“, Wolfgang Höller, CEO CADS Additive GmbH.

Die Kooperation mit CADS Additive erlaubt es uns, unseren Nachbearbeitungsprozess, Hirtisation® nachhaltig in die Prozesskette der additiven Fertigung zu integrieren, und den großindustriellen Einsatz entscheidend voranzutreiben. Erstmalig werden wir die gesamte Prozesskette – additives Design und Druck, Handling und Hirtisiation® – bereits ab Bauteilplanung aufeinander Abstimmen und damit auch hinsichtlich Zeit- und Kosteneffizienz optimieren können, so Wolfgang Hansal, Managing Director, Hirtenberger Engineered Surfaces GmbH.

Über CADS Additive:

Die CADS Additive GmbH, mit Sitz in Perg, Österreich, wurde 2016 gegründet und ist ein 100% Tochterunternehmen der CADS GmbH. Ziel des Unternehmens ist die Entwicklung zeit- und performancekritischer Services im Umfeld der additiven Fertigung. Die Kernkomponenten Additive.Core und Additive.Support finden sich in Datenvorbereitungslösungen für den 3D-Druck und die additive Fertigung namhafter Software- und Hardwareanbieter weltweit wieder.

Über Hirtenberger Engineered Surfaces:

Hirtenberger Engineered Surfaces ist ein Prozessanbieter und technischer Partner in der elektrochemischen Oberflächentechnik für innovative funktionelle Metalloberflächen. Die angebotenen Produkte sind einerseits auf Pulse Plating basierende, multifunktionelle Schichtsysteme sowie andererseits Prozesse und Module zur Oberflächenbearbeitung 3D-gedruckter metallischer Bauteile. Die dafür neu entwickelte Technologie des Hirtisierens® bildet ein leistungsfähiges Werkzeug für die Nachbearbeitung von additiv gefertigten Bauteilen: gänzlich ohne Einsatz mechanischer Bearbeitungsschritte werden angesinterte Partikel und Stützstrukturen entfernt und Oberflächen geglättet.

Ein voll autonomes Finishing Modul zum Hirtisieren® 3D-gedruckter Metallbauteile verleiht dem Prozessablauf eine hohe Effizienz. Hirtenberger Engineered Surfaces ist in den letzten Jahren einer der wichtigsten Anbieter zum industriellen Posttreatment 3D-gedruckter Metallbauteile in Europa geworden. Hirtisieren® ist für alle gängigen 3D-gedruckten Metalle und Legierungen geeignet.